Samstag, 27. Juni 2015

Für noch mehr Freude am Hund: die Hundeschau

Das Hundemagazin für noch mehr Freude am Hund, so lautet der Untertitel der Zeitschrift Hundeschau. Diesen Untertitle fand ich so positiv und schön gewählt, dass ich vor fast zwei Jahren zum ersten Mal zu einem Exemplar griff. Seit dem bin ich treue Leserin und freue mich auf jede Ausgabe. Die Hundeschau ist kein tierisches Hochglanzmagazin, wahrscheinlich würde man sie als kleines aber feines Magazin bezeichnen. Aber sie hat Gehalt. Und davon viel.

In ihr steckt so viel Liebe und Leidenschaft, dass ich mir den mir völlig unbekannten Chefredakteur als total netten, hundelieben Typen vorstelle, der nicht nur die Dollarzeichen in den Augen hat, sondern dem es wirklich darum geht Hunden und ihren menschlichen Begleitern das gemeinsame Leben noch schöner zu machen. Durch Wissen zu mehr Verständnis für den Hund, so könnte in meinen Augen das Crede oder Hundeschau lauten. Aber wie komme ich denn nun zu meiner Lobeshymnen?

Erstmal ein paar Fakten:

  •   die Hundeschau erscheint 6 mal jährlich
  •   eine Ausgabe kostet 2,80 Euro
  •  ein Jahresabo kostet 13,20 Euro
  •  eine Ausgabe umfasst 66 Seiten
  • die Hundeschau gibt’s nicht nur am Kiosk oder über Abo, sondern auch bei ausgewählten     Tierarztpraxen oder Hundeschulen
  • sie ist erstmalig 2011 mit einer Startauflage von 20.000 Stück erschienen
 In jeder Ausgabe gibt es immer wiederkehrende Rubriken. Auf den Seiten „Termine, Tipps und Trends“ am Anfang jedes Heftes zum Beispiel, findet ihr Kaufempfehlungen zu Hundezubehör, Geschenktipps für Hundenarren, Buchvorstellungen, Termine von Messen und Seminaren oder Entdeckungen, wie z.B, ein neues Hundereiseporta im Internet.
Im Rasseportrait werden sehr ausführlich verschiedene Hunderassen wie der Hovawart oder der Shetland Sheepdog vorgestellt.


Seit einigen Ausgaben schreibt Maike Maja Nowak eine Kolumne zu den Grundrechten von Hunden. Zum Beispiel, dass jeder Hund das Recht dazu hat, einen Zweithund, der von Menschenhand ausgesucht wurde, abzulehnen oder dass jeder Hund das Recht auf eine soziale Gemeinschaft mit Menschen oder Hunden hat, in die er sich sinnvoll einbinden kann.

Unter der Überschrift „Leckerschmecker“ findet ihr leckere Verwöhn Rezepte für eure Lieblinge zum Nachkochen und zur Zeit schreibt Martin Rütter regelmäßig über eine gute Mensch-Hund Beziehung.
Superwitzig ist die Seite „Fräulein Rottmeier berät“. Hier schlüpft der Autor der Krawallmaus (Tage-) bücher Michael Frey Dodillet in die Rolle der Hündin Fräulein Rottmeier und berät andere Hunde bei Problemen mit ihren Menschen (genannt Heinz und Trulla). Klasse finde ich auch das obligatorische Bilderrätsel. Wenn man herausbekommt welche Hunderassen sich in dem abgebildeten Hund verbergen, kann man mit etwas Glück einen DNA-Test für Mischlingshunde gewinnen. Überhaupt gibt es in jedem Heft immer die Möglichkeit viele tolle Dinge wie Bücher, DVDs oder Hundespielzeug, zu gewinnen.

In der Hundeschau gibt es immer spannende Interviews mit einem interessanten Hundemenschen. In der letzten Ausgaben  wurde José Arce aus Mallorca interviewt. Senor Arce geht es um eine innige Beziehung zwischen Mensch und Hund. Hierzu gibt er viele Tipps und Anregungen. Sein Buch zu diesem Thema habe ich kürzlich erst gelesen und fand es klasse.


In der Rubrik Gesundheit schreibt Dr. Wieland Beck Tierarzt mit Fachgebiet Parasitologie regelmäßig über Parasiten und Hundekrankheiten. Andere Tierärzte berichten auch über außergewöhnliche Heilmethoden, wie die Energietherapie für Tiere.
In der Reihe Forschung und Wissen erfahrt ihr etwas darüber wie unsere besten Freunde denken, fühlen und handeln. Daneben gibt es auch immer die obligatorischen Erziehungstipps und Empfehlungen zu Reisen oder Freizeit mit Hund. Besonders hat mir die Reihe Wandern mit Hund gefallen. In den letzten Ausgaben ging es mit dem Vierbeiner nach Reit im Winkl und nach Polen.
Sehr unterhaltsam auch die Ansichten von Nina Ruge, die unter der Überschrift „Hundstage“ zur Zeit über das Leben mit ihren beiden Sennenhunden schreibt.
Dies ist keine Werbung. Ich bekomme kein Geld für meinen Post, noch nicht mal ein einziges Heft umsonst. Ich freue mich einfach nur auf den 08. August. Denn dann erscheint die neue Ausgabe.











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen