Montag, 22. Juni 2015

Pimp your Frühstücksbrettchen


Eigentlich wollte ich ein großes rechteckiges Brett mit einem Muster versehen und mit diesem eine noch sehr, sehr weiße Wand im Wohnzimmer verschönern. Ich hab mich aber noch nicht so richtig getraut und dachte: „Fang mal lieber klein an und guck ob das überhaupt was werden kann“. (Stichwort zwei linke Hände) Da ich unbedingt jetzt, sofort und umgehend anfangen wollte und wir nun mal normalerweise keine kleinen Bretter im Keller rumfliegen haben (die, die wir hatten sind ja auch alle zu Tafeln geworden), habe ich einfach zwei Küchenbrettchen genommen. Eins war alt und unansehnlich geworden und das andere war neu aber hässlich.

 

Das kleinere bekam ein trendiges Zickzack-Muster in schwarz-weiß und das größere habe ich zuerst in einem schlichtem grau „gestrichen“ und hinterher mit zwei weißen Sternen etwas aufgehübscht. Die Sterne habe ich leicht mit Hilfe einer Ausstechform und Krepppapier aufmalen können.


 
Das Zickzackmuster war allerdings ein Akt. Ich hab mir ein Muster ausgedruckt und dann ausgeschnitten. Mit Bleistift habe ich das Muster dann auf das Brett übertragen und alles mit Kreppband abgeklebt. Das Brett habe ich vorher weiß angemalt. Dann bin ich mit einem Teppichmesser die Linien nachgegangen und habe die Bereiche die hinterher schwarz werden sollten, wieder abgemacht. Was soll ich euch sagen. Sah Scheiße aus. Hat nicht geklappt. Ich hab dann alles einfach frei Hand noch mal nachgebessert. Jetzt sieht es wenigstens von weitem gut aus.



Bestimmt gibt es da bessere Techniken, aber die Idee einfache Küchenbrettchen aus Holz anzumalen finde ich super. 










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen