Donnerstag, 1. Oktober 2015

Frau Holle liest: Michael Robotham, Um Leben und Tod



Michael Robothams neuer Thriller soll laut der Financial Times „der beste Thriller des Jahres“ sein und auch die Zeit beschreibt ihn als „Weltklasse“. Hier könnt ihr lesen wir mir „Um Leben und Tod“ geafallen hat und um es für Robotham Fans vorweg zu nehmen,...

hier ermitteln mal nicht der Psychologe Joe O´Loughlin und Detective Inspector Vincent Ruiz.

Warum flieht ein Mann nur einen Tag vor seiner Entlassung aus dem Gefängnis?

Audie Palmer sitzt im Gefängnis, weil er vor vielen Jahren zusammen mit seinem Bruder Carl und zwei weiteren Männern einen gepanzerten Geldtransporter überfallen und dabei sieben Millionen Dollar erbeutet haben soll. Bei dem Überfall sind vier Menschen (ein Wachmann, eine unbeteiligte Autofahrerin und zwei der Täter) gestorben. Von seinem Bruder Carl und den sieben Millionen Dollarn fehlen bislang jede Spur.

Audie selbst hat bei dem Übefall mehrere Schüsse in den Kopf abbekommen. Niemand hätte geglaubt, dass er die Verletzung überlebt, doch nach Monaten im Koma wacht Audie wieder auf. Die Polizei behauptet, Audie wäre seit dem hirnverletzt, was allerdings überhaupt nicht den anschein macht.

Das Buch beginnt mit Audies Flucht aus dem Gefängnis und der Reaktion des Gefängnisdirektors und der Wärter darauf. Niemand hat eine Erklärung dafür, warum Audie nur einen Tag vor seiner geplanten Entlassung flieht. Moss, Audies Zellennachbar und einziger Freund, wird als Mitwisser beschuldigt und von den Aufsehern brutal gefoltert. Die Beschreibung des Gefängnispersonals ist fast unerträglich: willkürlich, gewalttätig, sadistisch und menschenverachtend. 

Auch Audies Jahre im Gefängnis waren gezeichnet von Gewalt und Mordversuchen. Wärter und Mithäftlinge bedrohten und erpressten ihn, um an die Millionen zu kommen. Doch einen letzten Tag hätte er doch noch durhalten könne, oder?

Was muss passieren, damit ein so sanftmütiger und kluger Mann zum Gewaltverbrecher wird?

Michael Robotham beschreibt seine Hauptfigur als sanftmütigen, friedfertigen und sehr gebildeten Mann. Schon zu Anfang des Buches fragt sich der Leser, was passiert sein muss, dass Audie sich an einem Raubüberfall beteiligt hat.

Der Autor springt nun immer wieder von der Gegenwart in die Vergangenheit und schnell wird klar, dass Audies älterer Bruder Carl voller krimineller Energie steckt. Carl ist gewalttätig und drogenabhängig. Audie dagegen hat eine Zukunft, möchte nach dem Ende der Highschool studieren, bekommt ein Stipendium. Der Leser begreift schnell, dass Carl seinen unschuldigen Bruder mit ins Verderben reißen wird und muss hilflos dabei zusehen.

Doch was ist damals wirklich passiert? Wieder springt Robotham von der Gegenwart in die Vergangenheit, in die Zeit kurz vor dem Übefall. Audie, der durch das Verschulden seines Bruders Carl sein Stipendium verloren hat und seine Zukunftspläne begraben musste, arbeitet nun als Handlanger für den zwielichten und kriminellen Urban Covic und verliebt sich unsterblich in dessen Hausmädchen und Leibeigene Belita. Als Urban dahinter kommt bleibt Audie und der schwangeren Belita nur die Flucht. Die Liebe zu Belita und die Erinnerung an sie lässt ihn überhaupt nur die schwierigen Jahre im Gefängnis überstehen.
 
Warum ist das Interesse an Audie Palmer so groß?

Zurück in der Gegenwart, weiß der Leser nicht, welches Interesse an Audie besteht. Warum beunruhigt Audies Ausbruch und sein Verschwinden so viele Leute? Was hat der frisch gewählte Senator und ehemaliger Staatsanwalt Edward Dowling damit zu tun? Was der einflussreiche Unternehmersohn Augustus Pilkingotn?
Warum steht der Sheriff Valdez, der Audie damals mit vier Schüssen in den Kopf verletzt hat, am Tag seiner geplanten Entlassung den ganzen Tag vor dem Gefängnis und warum sucht Audie direkt nach seinem Ausbruch die Nähe zur Frau des Sheriffs und seinem kleinen Sohn, obwohl er so die Polizei auf seine Fährte lockt?

Um Audie zu finden wird Moss von Unbekannten aus der Haftanstalt entführt und mit Bargeld, Auto und Handy ausgestattet. Wenn er Audie findet, so der unglaubwürdige Deal, wird seine restliche Strafe zur Bewährung ausgesetzt. So macht sich auch Moss auf die Such nach Audie und stößt auf einige Ungereimtheiten.

Auf seiner Flucht lernt Audie Cassie und ihre kleine Tochter kennen. Zusammen mit Ihnen nimmt er sich ein Zimmer in einem Hotel. Cassie kommt dahinter, dass Audie ein entflohener Verbrecher ist und hofft auf eine Belohnung. Sie  informiert die Polizei über ihren Aufenthaltsort. Sheriff Valdez taucht auf, obwohl das Hotel ausserhalb seines Zuständigkeitsbereiches liegt. Audie kann im letzten Moment fliehen doch Valdez erschießt in einer panischen Reaktion Cassie und ihre kleine Tochter und schiebt den Mord dem entflohenen Audie in die Schuhe. 

Zum Glück gibt es die Ermittlerin Desiree Furness

Die junge und ehrgeizige Polizistin Desiree Furness, gerade 1,50 cm groß, und daher ständig damit beschäftigt unter ihren meist männlichen Kollegen darum zu kämpfen ernst genommen zu werden, wird zunächst mit der Suche nach Audie beauftragt. Furness hat Audie vor langer Zeit einmal im Gefängnis besucht. Durch die Liebe zur klassischen Literatur gab es zwischen den beiden direkt eine Verbindung. Als Audie durch die Medien erfährt, dass er für den Tod von Cassie und ihrer kleinen Tochter verantwortlich gemacht wird, ruft dieser bei Furness an und bittet sie um Hilfe. Diese hatte sowieso Zweifel an der Version von Sheriff Valdez, doch noch fehlen ihr die Beweise.

Furness nimmt den Überfall auf den Geldtransporter noch mal genauer unter die Lupe und stößt sehr schnell auf Unstimmigkeiten. Offensichtlich habe sich Sheriff Valdez und die beiden anderen beteiligten Polizisten in ihrer Version abgesprochen und warum fehlen Fotos aus den Ermittlungsakten? Zur gleichen Zeit kommt auch Moss bei der Suche nach Audie langsam der ganzen ungeheuerlichen Wahrheit auf die Spur.

Robotham benutzt nur wenige Stilmittel um Spannung zu erzeugen. Doch das muss er auch nicht. Die Geschichte an sich ist spannend genug und bei ihrer Ungeheuerlichkeit durchaus nachvollziehbar und glaubwürdig. Dazu kommen eine äußerst sympathische Hauptfigur, auf dessen Seite der Leser sich ziemlich schnell schlägt und eine kleine aber kluge und sehr menschliche Ermittlerin.
Auch wenn ich in letzter Zeit viele Thriller über Menschen gelesen habe, die unschuldig im Gefängnis gesessen haben, fand ich diesen richtig gut. Denn hier ging es mal nicht um Rache sondern „Um Leben und Tod“ und darum was passieren kann, wenn man zur falschen Zeit am falschen Ort ist. Für mich also eine klare Leseempfehlung.

Über den Autor
 Michael Robotham wurde 1960 in New South Wales, Australien, geboren. Er war lange Jahre als Journalist für große Tageszeitungen und Magazine in London und Sydney tätig, bevor er sich ganz seiner eigenen Laufbahn als Schriftsteller widmete. Mit seinen Romanen sorgte er international für Furore und wurde mit mehreren Preisen geehrt. Michael Robotham lebt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in Sydney.

Um Leben und Tod ist am 20. Juli 2015 im Goldmann Verlag erschienen und kostet als Taschenbuch 9,99 Euro und für den kindle 8,99 Euro. Kaufen könnt ihr es direkt hier .

Vielen Dank an den Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares!











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen