Samstag, 23. Juli 2016

Unsere Trainingsbox


Unsere Trainingsdose
Mir ist es wichtig mit Cosmo ständig im Training zu bleiben. Deshalb nutze ich unsere täglichen Spaziergänge eigentlich immer auch zum Training. Mal mehr und mal weniger. In letzter Zeit habe ich mich allerdings immer wieder dabei erwischt, dass ich am liebsten die Dinge trainiert habe, die eigentlich schon richtig gut klappen. Andere Trainingsinhalte, die noch nicht so gut sitzen oder uns nicht so viel Spaß machen, "vergesse" ich ganz gerne mal. Daher war ich total begeistert, als ich kürzlich im Internet auf eine tolle Idee gestoßen. Eine individuelle Trainingsbox.

Das Prinzip ist denkbar einfach. Ihr macht euch kleine Zettelchen mit den Kommandos, die euer Hund bereits gut kennt, noch üben muss oder ganz neu lernen soll. Also mit allem was ihr üben wollt oder müsst.


Die Zettelchen packt ihr dann in ein Glas, eine Dose oder eine kleine Kiste. Jeden Morgen zieht ihr nun eins von den Zettelchen und legt an diesem Tag bei euren Spaziergängen oder gemeinsamen anderen Aktivitäten den Focus auf das gezogenen Kommando/Verhalten bzw. die gezogene Aktivität. So könnt ihr mit eurem Hund prima bereits Gelerntes auffrischen, üben oder ganz neue Kommandos einführen. Von Trainingszielen, die ihr und euer Hund noch nicht so gut beherrscht, könnt ihr ruhig mehrere Zettelchen schreiben. So kommen sie dann öfter dran ;-)
Jeden Tag wird eine Sache besonders geübt.
Für mich ist das eine tolle Möglichkeit unser Training nicht aus dem Auge zu verlieren und immer mal wieder alles zu wiederholen, auch ungeliebte Dinge.

Ich lasse die gezogenen Zettel erstmal aus dem Glas, damit auch sicher alles dran kommt, ihr könnt aber natürlich die Zettelchen auch direkt wieder ins Glas werfen. 

Ach ja, natürlich darf auch mal ein Tag ohne Training vergehen. Dafür gibt es dann das Freilos "Heute machen wir nur was uns Spaß macht".

Klar versuche ich unsere Spaziergänge immer spannend zu gestalten und wenn ich einen Zettel gezogen habe, heißt das natürlich nicht, dass wir nichts anderes mehr machen, doch der Schwerpunkt liegt dann schon darauf.

Ich bin total begeister von der Idee. Es ist sowas wie "strukturierter Zufall". Wir sind jeden Morgen gespannt, was dran kommt, halten uns aber konsequent an unser "Los". Und wenn wir mal gar keine Lust haben, bleibt die Box einfach mal zu.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen