Sonntag, 4. Dezember 2016

Tierblogger Adventskalender: DIY Idee für einen Hundenapf

Kaum zu glauben, dass heute schon der zweite Advent ist. Wo ist nur wieder die Zeit geblieben? In knapp drei Wochen ist schon Heiligabend. Wenn es nach mir ginge, könnte die schöne Adventszeit locker vier Wochen länger dauern. Ich liebe die beleuchteten Häuser, die vielen Kerzen und die leckeren Weihnachtskekse. Leider habe ich mal wieder viel zu wenig Zeit, den Advent so richtig zu genießen. Doch beim Tierblogger Adventskalender wollte ich natürlich unbedingt dabei sein.

 


Mit meinen Weihnachtsgeschenken bin ich natürlich auch wieder viel zu spät dran. Per Mausklick ein paar Last-Minute-Geschenke zu kaufen, wäre natürlich kein Problem. Das klappt auch an den letzten Tagen vor Weihnachten noch. Wer wie ich bei all dem Kommerz und Überfluss aber auch gerne mal was selbst gemachtes verschenkt, sollte allerdings schon ein paar Tage vorher anfangen. Damit die Arbeit aber nicht Überhand nimmt, zeige ich euch, wie man aus einer einfachen Schüssel einen ganz individuellen Napf herstellen kann. 

Alles was ihr dazu benötigt, ist eine Schüssel eurer Wahl, Grafitpapier und einen wasserfesten Porzellanmalstift. Meine Schüssel habe ich für wenig Geld bei Depot erstanden. Eigentlich soll sie als Bestandteil eines Services als Salat- oder Beilagenschüssel dienen. Ihre aussergewöhnliche Form hat mich aber sofort an einen Napf erinnert und ist damit super für mein kleines DIY-Projekt geeignet. Das Grafitpapier und den Porzellanmalstift könnt ihr im Internet bestellen. Man sie aber auch in gut sortierten Bastelmärkten.





Dann müsst ihr euch noch überlegen welches Motiv oder welche Beschriftung ihr auf eurem Napf haben wollt. Da könnt ihr eurer Phantasie freien Lauf lassen oder - wie ich- euch bei Pinterest ein paar Inspirationen holen.



Wer mit einem Mac arbeitet, hat keine Probleme eine schöne Schriftart zu finden und diese schön anzuordnen. Für Windows PCs gibt es aber im Internet viele kostenlose Schriftarten zum download. Die Schrift oder das Motiv müsst ihr dann ausdrucken, und zwar genau in der Größe, in der sie später auf eurem Napf zu sehen sein soll. Es kann also sein, dass ihr beim Drucken ein bisschen rumprobieren müsst. Wenn ihr die richtige Größe gefunden habt, schneidet ihr das Ganze noch aus.



Dann klebt ihr die Schrift mitsamt dem Graphitpapier auf eure Schüssel. Benutzt dazu Tesafilm und achtet darauf, dass nichts verrutschen kann. Mit einem festen Stift (kein Filzstift, besser ein Kugelschreiber oder ein Bleistift) zeichnet ihr euer Wunschmotiv nach.



Danach entfernt ihr das Grafitpapier vorsichtig. Und wenn ihr alles richtig gemacht habt, sieht die Sache dann so aus:



Nun müsst ihr nur noch mit dem Porzellanstift über euren "Graphitabdruck" malen. Wem mal der Stift ausrutscht, hat jetzt noch die Möglichkeit zu korrigieren. Der Stift lässt sich zu diesem Zeitpunkt noch ganz leicht mit einem feuchten Tuch entfernen. Damit dass aber in Zukunft nicht passiert, müsst ihr eure Schüssel noch für 90 Minuten bei 160° Grad in den Ofen stellen. Danach ist der Stift eingebrannt und der Napf kann sogar in die Spülmaschine. Das ist auch wichtig, da wir den Napf als Wassernapf nutzen und da sollte der Stift natürlich wasserfest sein, damit keine schädlichen Rückständen ins Wasser gelangen.



Wenn ihr alles richtig gemacht habt, sieht eure langweilige weiße Schüssel am Ende so aus:




Ich bin mir sicher, dass ihr jedem Hundemenschen mit diesem individuellen selbstgemachten Napf eine riesen Freude machen könnt. Oder ihr schenkt ihn euch einfach selbst. So wie wir ;-)



Das 5. Törchen des Tierblogger Adventskalenders öffnet morgen Claudia aus Österreich. Auf ihrem Blog Hundeseele wird es so richtig lecker. Lasst euch überraschen.














Kommentare:

  1. Super Ideee. LG Claudia (www.hundeseele.at)

    AntwortenLöschen
  2. Klasse. Das probieren wir auf jeden Fall mal aus. Liebe Grüße- Blogkatzen

    AntwortenLöschen